Cornelia Bärens


Cornelia Bärens

Vermittlung

 

Schon als Mädchen wollte ich ein Hunderudel, es hat lange gedauert, bis sich dieser Wunsch erfüllt hat. Unsere Hunde kommen  aus dem Tierschutz, Pitti, der Kettenhund, hat Jahre gebraucht, um mit den Menschen Freundschaft zu schließen. Auch jetzt schwankt er immer noch zwischen Kuscheln und Verbellen. Jule, unsere Alphahündin, tröstete uns, als Liese starb. Emmi, die Kleine, war eigentlich nur als Pflegehund bei uns, sie blieb, unverständlicherweise wollte keiner sie adoptieren.
 

Beruflich arbeite ich mit kleinen und großen Menschen, meist mit Begeisterung.

Oft werde ich gefragt: Warum engagieren Sie sich nicht für Menschen, sondern für Hunde?

Tiere haben keine Lobby, d.h. sie finden wenig Unterstützung.

Deshalb.

 

P.S.: Ich engagiere mich auch in der Flüchtlingshilfe.