Reise nach Rhodos 2015


Tausend Dank an Euch alle!

 

Eva Böckeler

Barbara Staek

Deborah Morris

Melanie Sch.

Elke und Horst

Silvia HartungGisela Vogtland
Emerich Simone
Ute Oppelt
Sandra Gehlen
Sarah Zechmann
J.Reinecke -Koch
Michaela Seemann
Julia Soost
Ulrike Stürmer und Töchter
Susanne Terre
Klaus-Uwe Terre    

Antonia Lauff

Marlis Schmitz

Hartmut Brand           

 

Insgsamt sind  bis jetzt 530€ schon zusammen gekommen.

 

 

Marlis und Antonia fliegen von 11.2.-22.2. 2015 nach Rhodos, um die Tierschützer und die Hunde vor Ort kennenzulernen.

Sie wollen die total überfüllten Auffangstationen besuchen und gleichzeitig von dem gesammelten Spendengeldern dort Futter kaufen und verteilen.

Ziel der Reise werden u. a. auch die einzelenen privaten Tierschützer werden. Schauen wie man weiter auch mit Sachspenden helfen kann. 

 

Wir sind wieder in Deutschland und müssen ersteinmal die vielen Eindrücke und alles was wir erlebt haben verarbeiten. 

Es sind viele Tränen geflossen, aber auch soviel Herzlichkeit von Seiten unserer Tierschützer uns entgegen gebracht worden, dass uns das am allermeisten tief im Herzen berührt hat. Nichts ist für sie selbstverständlich. Sie haben selber nichts und geben alles.


Abflug Düsseldorf 11.02.2015

Unsere Männer bringen uns zum Flughafen. wir sind schon aufgeregt, was uns wohl erwartet.

8,25 h geht der Flug.Voraussichtliche Ankunft: 22:00Uhr

 

 

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen 12.02.2015

Der Weg zur Auffangstation ist mühselig zu erreichen. Schon die Einfahrt, riesige Schlaglöcher, aber auf Rhodos sieht man das alles etwas entspannter ;-)

 

Tsampika schnappt sich einen 20KG Sack Hundefutter und schmeißt ihn über ihre Schulter. Antonia tut es ihr nach, aber oben auf dem Berg werden die Arme schwer. Von überall Hundegebell..

 Heute lernen wir sie alle kennen, unsere Schützlinge.

 

 

Freitag, den 13.02.2015

Tsampika..immer wieder Notrufe, immer wieder Telefonate.

Heute nimmt uns Tsampika mit zur Tierätztin. Wir sind gespant, wie alles hier auf Rhodos von statten geht.

 

Antonia caro, sagt Tsampika immer und ist glücklich mit den Hunden hinten sitzen zu können. Sie singt auf griechisch, lacht und erzählt mit den Hunden.

Marlis und ich merken: sie ist richtig aufgeblüht..sie genießt unsere Gesellschaft richtig.

 

 

Samstag, den 14.02.2015

Wir fahren zu Sabrina in ihr Reisebüro und anschließend mit in die Auffangstation. Wir möchten die Hunde kennenlernen.

 

 

Sonntag, den 15.02.2015

Einladung zum Kaffetrinken bei unseren deutschen Tierschutzfreunden.

Wir wollen ein bischen erzählen und über die verschiedenen Situationen vor Ort etwas erfahren.

Es gibt so leckeren Kuchen;-)

Tsampika sagt: Tsampika holiday

Wir freuen uns, dass Tsampika mal eine kleine Auszeit hat. Sie kommt zur Ruhe und wir merken wieder ihre Müdigkeit.

 

Wir erfahren von dem Welpen, den man Sabine über den Zaun geworfen hat, wie oft ihr Gift über den Zaun für die Hunde geworfen wurde, aber wir erzählen auch von unserer Arbeit in Deutschland. Von den tollen Projekten, die wir vorbereiten und welche Menschen mithelfen, damit sich langfristig etwas ändern könnte.

 

 

18.02.2015 Wir müssen zurück nach Deutschland!

6.25h wird die Flugzeit sein.

Alles geht Hand in Hand, alle sind nervös und aufgeregt.