Diesmal geht es nicht um die Hunde, sondern um die vielen herrenlosen Katzen auf Rhodos. Einige von euch haben bestimmt schon den Beitrag über die Kirchenkatzen gelesen, denn um die geht es heute.

Futter, Wurmkuren, Kastrationen, das alles schluckt viel Geld und die liebe Alex hat noch eine schwer verletzte Katze zum Tierarzt bringen müssen. Das Geld ist eh schon knapp und mit solchen Zusatzkosten werden die Geldsorgen noch größer. Deshalb suchen wir dringend Paten für die Kirchenkatzen, eine Patenschaft kostet 25€ im Monat. Dieses Geld kommt dann den Samtpfoten zu Gute und wäre für uns eine finanzielle Entlastung.

Nach und nach möchten wir euch einige von den Kirchenkatzen unter unserem Blog "Kalimera" vorstellen, damit ihr wisst für wen ihr überhaupt eine Patenschaft übernommen habt. Und wer weiß, vielleicht finden sie so auch noch ein richtiges Zuhause.

 

Dringend Futter- Floh- Entwurmungspaten gesucht, um die regelmäßigen Kosten decken zu können.

Wenn Sie gerne ein Päckchen packen möchten, geben wir Ihnen auch gerne die Adresse direkt von Alex

 

 

August 2017

 

Arbeit die sich lohnt....

 eigentlich sollte es nur eine Urlaubsvertretung für unsere Alex werden, doch irgendwie lässte es dann die Menschen nicht mehr los und so krämpelten Alex und Malin die Ärmel hoch und versuchten etwas Freude in das Leben der Katzen mit Sauberkeit und selbstgebastelten Hüttchen zu bringen und natürlich auch regelmäßiges Futter, sowie frisches Wasser sollten eigentlich selbstverständlichkeit sein, so bekamen sie nur Reis zuvor gebracht.

 

Oktober 2017

 

Herzlichen Dank an Ute O. für die tolle Spende im Kampf gegen die Fruchtbarkeit und ein besseres Leben.

Eine kleine Falle im Kampf, die Großes bewirken kann.

März 2018

Die Zeit vergeht und es hat sich viel verändert...

So können sich unsere Kirchenkatzen über selbstgebaute Klettergehege aus einem alten Naturholzschreibtsich erfreuen, der extra schon auseinandergenommen und vorbereitet nach Rhodos geschickt wurde.. Auch die gespendeten Katzenspielsachen kamen gut an und sind immer im Einsatz.

Diese beiden Kirchenstreuner hat es so richtig erwischt. Schlechtes Immunsystem laut Tierärztin, durch die einseitige Fütterung früher mit Reis. Beide werden toll versorgt und sind schon bald wieder wohl auf.

März 2018

 

Ein kleiner Eimer versenkt in einem Loch...

 


Eine Streunerchen berichtet von ihrer Not

27.08.2016
Hallo. Mein Name ist Nici the Cat.
Wie lange ich unterwegs war, ich weiß es nicht! Wo ich war; weiß ich auch nicht! Alles was ich hörte waren Stimmen. Sie sagten: "seht euch diese arme Katze an. Manche Stimmen waren freundlich und ich durfte mich an ihre Beine schmiegen. Manche traten mich weg, wenn ich im Weg war und sie waren böse. Ich suchte tagelang Futter und Wasser, aber ich sah es nicht! Meine Heimat war ein Gebiet wo täglich hunderte Touristen und Einheimische lebten, aber sie sahen mich nicht. Doch dann mein Glück und ich war schon am Ende meiner Kräfte; man gab mir Wasser, doch ich war schon zu schwach zum Trinken. Zwei Jungen und zwei Mädchen, die mit dem Herzen sahen brachten mich zu Sabina und Kiki der Tierärztin, wo man versucht mir zu helfen. Ob ich es noch schaffen kann, ich weiß es nicht:-( Meine Körper ist sooo müde und es war einfach so dunkel und so kalt.
Bitte schaut nicht weg.
Nici the Cat