Oskar


Geschlecht: Rüde

Alter: geb. ca. Ende 2016

Größe: ca. 43 cm     

Gewicht: ca. 14Kg

Kastriert: ja

Kinder: ja    

andere Hunde: ja    

Katzen: wir können uns es aufgrund seines Charakters gut vorstellen

Aufenthaltsort: Tierheim Rhodos

Charakter: super lieb und verträglich, anhänglich, verschmust- 

 

 


Januar 2018

Oskar ist ein toller Rüde, der sich mit dem Leben im städtischen Tierheim längst abgefunden hat. Es gibt Schlimmeres, dass es besser sein könnte hat der kleine Kerl längst vergessen.

Wir wollen aber für ihn und für viele andere kämpfen, denn sie haben es verdient. Oskar kennt Kinder und versteht sich auch mit allen anderen Hunden in der Auffangstation. Man merkt an seinem Verhalten; er hatte eine Familie mit Kids und er soll jetzt wirklich mal raus, ein Leben haben, was sich ein junger Hund so wünschen kann mit regelmäßigen Gassitouren, Ausflügen, Kuscheleinheiten u.v.m.

Oskar ist ein ganz toller, pflegeleichter Familienhund.

November `2017

Die letzten Touristen haben Rhodos längst verlassen, somit hat vermutlich auch Oskars Familie einen der letzten Direktflüge genommen und ihn einfach am Flughafen ausgesetzt und zurückgelassen. Die härteste Zeit für ausgesetzte, verlassene Tiere. Schlimmer aber noch, Hunde, die eine Familie hatten. Sie wissen gar nichts von dem harten Leben auf der Straße, der Überlebensinstinkt ist gar nicht vorhanden, denn... Oskar hatte ja ein Zuhause. Er bekam sein Futter, sein Wasser, vermutlich lebte Oskar auf dem Balkon, wie es bei vielen eben so ist mit den Hunden, die auf Rhodos gehalten werden. Nicht zu vergleichen mit dem Leben in Deutschland, aber immerhin hatte Oskar ein Dach über dem Kopf und ein Zuhause, aber das ist jetzt alles weg. 

Was soll so ein Kleiner, süßer Hund nur machen? Hin und her rennt er am Flughafen umher. Sie müssen doch irgendwo sein, seine Menschen?

George, der Mitarbeiter aus dem Tierheim ist diesen Sonntag auf dem Weg zum Flughafen und es scheint erstmal Glück für Oskar zu sein,denn George wird auf Oskar aufmerksam und nimmt ihn mit, denn er und alle anderen Tierschützer wissen; er ist allein und auf der Suche!