Jimmy

Jimmy                       Rüde

Rasse:                        Kokonimischling (griechische Kleinhunderasse)

Alter:                         geb. ca. Juli 2015

Größe:                        ca. 35-40cm

Gewicht:                   ca 5-6Kg

Verträglich mit:     Rüden & Hündinnen

Kinder:                      ja

Katzen:                      ja

Charakter:               ausgesprochen lieb, freundlich,                                                                                         verschmust, verspielt, menschenbezogen-                                                 

 

Zwei kleine Hunde in Not

Jimmy findet sein neu gewonnenes Leben einfach nur toll! Hier in der Auffangstation kommen Menschen zu Besuch, oder vor allem täglich die Tierschützer, die neben Saubermachen und Futter bringen sich auch Zeit nehmen, mit den ganzen Hunden zu schmusen und kuscheln. Popai und Jimmy haben es besonders gut, da sie in dem Holzhäuschen leben, wo eigentlich nur das Futter stehen sollte und es war die Notunterkunft halt. Aber, so haben die beiden Zwerge auch mal Glück im Leben, denn hier müssen alle Besucher vorbei und die Tierschützer müssen dort ihre Sachen abholen für die ganzen Gehege. Haha... was für ein Spaß das für die beiden ist!

Jimmy ist der neugierigere und offenere der beiden. Er geht als Erster und holt sich ganz schnell Streicheleinheiten und Leckerlies ab, währen Popai aus sicherer Entfernung beobachtet und dann aber schnell alles nachmacht.

Jimmy ist ein ganz toller, offener und fröhlicher Rüde. Auch er wünscht sich ein Leben als Zweithund, wäre aber nicht zwingend notwendig, denken wir.

Eine Vermittlung zusammen in eine Familie wäre für alle ein Traum und wir würden es uns sehr wünschen.

1.05.2018

Popai und Jimmy sind fast unzertennlich. Sie lebten bei einer alten griechischen Dame, die zwar sehr lieb war, aber überhaupt kein Gespür für die Bedürfnisse von den beiden Hunden hatte. Sie zierten eher ihren Garten und waren so ihr persönliches "Highlight." 

Sie fütterte sie, gab ihnen Wasser und auch mal Streicheleinheiten, aber ansonsten verbrachten die beiden ihr Leben an einer kurzen, 1m Kette im hinteren Teil des Gartens.

Unsere Tierschützer bekamen den Hinweis und sprachen mit der alten Dame, die sich überzeugen ließ, die beiden in die Obhut der Tierschützer zu geben.