Glücksfellepost 2014-2016


 Hier möchten wir Sie informieren, wenn wir Nachrichten von unseren ehemaligen Schützlingen bekommen.

"Das Dankeschön" der Familien gebührt dem gesamte Vierpfpotenretterteam..

 


09.12.2015

Unser Weihnachtswunder

Nina, ein Schicksal das zu Tränen rührt. Die Maus wurde auf einer Müllhalde entdeckt und gerettet. Als die Tierschützer sie mitnahmen stellten sie einen riesigien Tumor am Innenschenkel fest. Vermutlich hatte man Nina deshalb einfach abgeschoben und ihrem Schicksal überlassen. Sie geriet leider für uns alle etwas in Vergessenheit, denn,... viele Chancen räumt man für so einem Mäuschen ein Zuhause zu finden nicht ein.

Der Krebs kam wieder und sie wurde erneut operiert. Weil uns diese Bild des Elend nicht mehr los ließ, wollten wir es versuchen für die immer freundliche & lachende "Lady" ein Gandenplatz zu finden.

Was sollen wir sagen: es hat geklappt!

Nina hat den besten Platz der Welt gefunden & darf neben Hühnern, Pferden, Minischweichen Matilda und vielen anderen Tieren  ihren Lebensabend, wahrscheinlich das erste Mal glücklich und geborgen genießen.

Wir bedanken uns ganz, ganz herzlich bei Ninas Familie und wünschen allen, alles Glück und Gesundheit der Welt.


Hallo Frau Lauff,

lange ist es her, aber dennoch möchte ich die neuesten News von Nelly (ehemals Mini) mit Ihnen teilen. Ich hoffe, die nächsten Zeilen bereiten Ihnen viel Freude. Nach wie vor arbeite ich mit Nelly in einem Hundeverein. Umgeben von reinrassigen hochtalentierten Champions hat man es als Strassenhund sicher nicht so einfach ;-) aber Nelly macht Ihren Weg.

Und das sah man deutlich auf unserem vergangenen Ralley Obedience Turnier in Peine. Im Anhang finden Sie ein aktuellen Zeitungsausschnitt und ein Foto vom preisgekrönten Strassenhund "Nelly" :-)

Ich hoffe, das Foto macht Ihnen und Ihrem Team weiterhin Mut, sich für die armen Fellnasen einzusetzen. Es lohnt sich, wie man am Beispiel von Nelly gut sehen kann. Liebe Grüße

 

Petra & Nelly


 

26.09.2015

Tatzi eine von den Ruinenwelpen hat es gut getroffen. Sie hat inzwischen ihren eigenen Platz am Tisch und ist schon auf Urlaub in Thüringen.

Wenn das nicht toll ist für einen Hunde ohne wirkliche Chance auf Rhodos!


29.08.2015

 

Hallo Antonia und Eva!  

Ich wollte nur mal kurz "Hallo" sagen und euch über Abby ( Olive ) informieren. 

Was besseres  hätte uns garnicht passieren  können!!!  Sie hat sich super gut eingelebt bei uns und bringt viel Freude und Leben ins Haus . Sie ist schnell Stubenrein geworden, verträglich mit anderen Hunden und geht einmal die Woche mit ihrer Hundebusenfreundin  zur Welpen Schule. Am Donnerstag mußten wir Sie Kastrieren lassen, da sie mit ihrer Läufigkeit nicht aufhörte ( 3 Wochen drüber). Die Gebärmutter und Eierstöcke waren voll Blut,es wurde also Zeit. 

Es geht ihr aber schon wieder sehr gut und ich muss sie immer ein bißchen ausbremsen.  Die Tierärztin sagte das alles wärend der Operation super lief und in ca. 10 Tagen werden die Fäden gezogen. Anbei schicken wir euch ein paar Fotos von ihr und ihren Kumpels! Aus dem Urlaub an der Weser sind auch welche dabei. Liebe Grüße von uns !

Melde mich nochmal bei euch,wenn wieder ein halbes Jahr vergangen ist!  

Alles Gute, Britta


27.08.2015

Jannis wuchs in der Auffangstation von Tsampika auf und wartete so lange...

Eines Tages verliebte sich ein Päarchen in die Krauselstirn und zeigte Jannis wie schön das Leben sein kann und was es zu bieten hat. Der junge Rüde zeigte sich anfamgs ängstlich und sein Hundefreund aus der Familie gab ihm die nötige Sicherheit. Jannis ist inzwischen super gefestigt und lebt sein Leben ganz unbeschwert.


23.08.2015

Jack ist endlich angekommen                                                                               

wenn es heiß ist geht er super gener ins Wasser. Seine Familie schreibt, sie hätten viel Spüaß mit ihm, er sei ein richtiger Clown, nur testet Jack im Moment gerne seine Grenzen aus und die Öhrchen schalten auf Durchzug. Wir sind sicher, das bekommen die Drei auch noch hin;-)


22.08.2015

Kalimera an alle Menschen, die an unserer Seite sind, mit uns bangen und fiebern und uns die Pfötchen drücken.

News von Harry:
Harry lag erneut unter dem Messer und es wurden schon alle Drähte und Stifte entfernt. Das Bein ist schon länger geworden und die Kniescheibe sitzt. Harry nutzt das Bein täglich merhr, sogar beim Häufchen machen wird es belastet inzwischen. Sein Frauchen trainiert fleißig. Harry ist kuschelsüchtig und genießt die Zweisamkeit mit seinem Frauchen. Er lernt super schnell und die beiden lieben sich so sehr.
In 10Tage werden die Fäden gezogen und Harry hat ein neues Leben.


16.08.2015

Hallo wollte mich nochmal bei euch allen bedanken für den super Kerl( Louis), ein super Hund .

Auf dem letzten Bild ist meine Tochter mit Lana , Louis Freundin.

Das war ein riesen Spaß für die zwei.

Bis dann mal fahren am 28.08.2015 nach Texel melden uns dann mit neuen Bildern,

euer Louis und Birgit


14.08.2015

Sein Frauchen schrieb: ich kann mir ein Leben ohne Gremmy nicht mehr vorstellen. Er ist jetzt genau 3Monate bei mir;-) und trotz Leishmaniose, es geht ihm gut!


02.04.2015

Hallo liebes Vierpfotenretterteam!
Mateo geht es super gut,  er hat sich prächtig entwickelt und fühlt sich pudelwohl.
Er wurde mittlerweile auch kastriert.  Ansonsten ist Mateo super fit, spielt fleißig mit seinen Freunden und lernt weiterhin viele Tricks. (bald können wir bestimmt im Zirkus auftreten :D)
Liebe Grüße,  Anthea


10.03.2015

Liebe Familie Schmitz, nach gut fünf Monaten mal einen ganz herzlichen Gruss von uns, vor allem von unserer Filou, die sich prächtig entwickelt hat, ein bisschen groesser geworden ist, ein ganz dickes, langes Fell bekommen hat und eine unbändige Lebensfreude entwickelt hat. Sie hat schon unter ihren Artgenossen viele Freunde gefunden, ist sehr selbstbewusst, Wald, Wiese, spazierengehen, Mäuse buddeln, einfach köstlich!!! Das Wetter ist egal, Hauptsache raus,Schnee war auch hochinteressant, hat man die Maeuschen drunter krascheln hoeren usw. Sie ist einfach glücklich, auch, dass sie ein eigenes Zuhause hat, Menschen, die Ihr gehören, ein Auto (wird auch verteidigt) und immer etwas Koestliches zum Essen!! Sie gehorcht sehr gut, die Bellerei haben wir auch im Griff, koennen wirklich nicht Negatives berichten. Ich hoffe, dass es Ihnen auch gut geht und Sie sicher schon wieder viele Hunde in der Zwischenzeit vermittelt haben!?  Ich sende Ihnen anbei ein paar Bilder von unserer Maus! Ganz, ganz herzliche Gruesse von Filou und Gabriele


01.03.2015

Hallo!

Erste Nacht  super überstanden. Keine Tretmiene oder kleinere Pfützen. 
Abby, ehemals Olive fühlt sich pudelwohl. 
Liebe Grüße  und ein schönen Sonntag.

16.3.2015

Klein Abby hat sich super eingelebt und hat alle(s) im Griff;-)

Jeden Tag geht sie mit ihrer Familie und ihren neuen Hundefreunden an den naheliegenden Kanal.


27.02.2015 

Post von Ziggi.

Er will höher hinaus, al wir anfänglich vermutet haben. Tja, Ziggi hat uns leider nicht erzählt wer die Eltern waren..hahaaa...aber süüüüß ist er!


24.02.2015

Hallo liebe Frau Lauff und

liebe Frau Bröckeler,

Booboo sitzt am Laptop und schreibt Euch. Nachdem ich vor 5 Wochen ein neues Zuhause bekommen habe, wird es endlich Zeit, mich bei Euch zu melden. Ich habe Euch nicht vergessen! Es gibt ja so viel zu erzählen. Inzwischen treffen meine vierbeinigen Freunde und ich uns jeden Tag auf einer großen "Hundewiese" (so wird sie genannt) zum Toben und Spielen. Ja, dort wird sofort die lange Leine abgenommen und der Spaß geht los! Ein angrenzender Wald ist voller Vogelgezwitscher, Maulwurfhügel laden zum Buddeln ein und wenn ich "Booboo komm" höre, laufe ich ganz schnell zu meinem Frauchen Gudrun zurück und beim "Sitz" gibt es ein herrliches Leckerlie! Zuhause habe ich ein kissenreiches, kuscheliges Plätzchen und beobachte mein Frauchen, wann endlich auf ihrem Schoß für mich Platz wird. Schlafen darf ich gemeinsam mit Gudrun und wenn morgens der Wecker klingelt, bleibe ich immer noch etwas liegen. Und wenn sie dann kommt und mich ganz lieb streichelt, dann weiß ich, dass es wieder ein wunderschöner, aufregender Tag wird. Ich war auch schon bei den Freundinnen meines Frauchens. Ich höre dann immer: "Ist die süüüüß und so lieb". Na ja, bin ich ja auch! Urlaubspläne mit mir macht Frauchen jetzt. Sie möchte mit mir an die See fahren. Das ist mir alles recht, wenn ich nur bei ihr bin. Wenn es wieder etwas zu berichten gibt, dann melde ich mich wieder bei Euch. Bald hätte ich vergessen, mich bei Frau Böckeler für die liebevolle Zeit zu bedanken, die ich bei ihr verbringen durfte. Frauchen lässt sagen, dass sie Fotos von mir nur per Handy verschicken kann und das auch bald macht. Jetzt geht es wieder auf die Wiese zu meinen Freunden und ich verabschiede mich heute mit einem fröhlichen

WauWau Eure Booboo


"Hallo ;-)

Fritzi... hat unsere Erwartungen sogar übertroffen :-)
Er macht im Stehen Pipi....das  Bein hebt er gar nicht.
Vielleicht muss er sich auch noch richtig zu Hause fühlen und dann klappt das !

Gleich geht es wieder raus mit seinem neuen Freund Gassigehen ;-)

Liebe Grüße"

von Fritzis Familie


02.02.2015

Liebes Vierpfotenretterteam

wir sind so glücklich mit unserer Luna, also besser hätte es nicht sein können. Auch mit unserer schon vorhandenen Hündin versteht sie sich so gut und sind nur am toben. Und wenn man sie dann so glücklich sieht, weiß man ganz genau, dass es die beste Entscheidung war.

Luna ist eines von Mathildas Welpen. Ihre Geschwister sind Mateo;Debhie und Marie;-)


26.01.2015

Erika im Glück

 

Liebe Marlis,
wie besprochen, kommt hier die Box. Ich hoffe, sie bringt auch Zukünftig so unglaublich tolle Hundis mit, wie unsere Erika einer ist und macht Menschen so glücklich, wie wir es sind. Unsere Kleine entwickelt sich prächtig, ist ein echter Goldschatz, ja wir sind gar verliebt!
Da sie die Medikamente nicht benötigte und das gute Lachsöl nicht vertragen hat, habe ich es mit beigelegt, in der Hoffnung, dass es noch gebraucht wird.
Wenn Erika sich vollends eingelebt hat und wir uns alle untereinander eingespielt haben, werden wir noch eine Kumpeline ins Team holen. Selbstverständlich nur über Euch Vierpfotenretter, denn Du bzw.Ihr macht das ganz wundervoll.

Wir danken Euch nochmals von Herzen und senden liebe Grüße aus Berlin

Angelique, Frank & Erika


20.01.2015

Hallo liebe Frau Lauff, liebe Frau Böckeler!

Mateo ist jetzt seit Freitag bei mir und hat sich schon total gut eingelebt, als hätte er nie wo anders gelebt. Er ist (m)ein absoluter Traumhund. Stets zu jedem freundlich, egal welches Lebewesen.

Egal was wir machen, er hat an allem Spaß. Egal ob lange Spaziergänge, kuscheln, toben oder spielen, alles ist toll.

Sein angenehmes Wesen und seine süße Art führen dazu dass alle ihn angucken und lächeln müssen. Auch im Büro ist er sehr beliebt da er auch mal ruhig unter dem Tisch liegen kann. Sein Lieblingsspielzeug muss immer mit dabei sein, auch mal beim Schlafen.

Eine kleine Macke hat er jedoch- egal welche Sorte, Leckerli mag er einfach nicht. Nun ja, er weiß nunmal dass Käse und Fleischwurst besser schmecken ;)

Ab morgen gehen wir zur Hundeschule, das wird sicherlich ein großer Spaß!

 

Liebe Grüße aus Werl


11.01.2015

Die Zeit vergeht. Mal wieder zwischendurch ganz herzliche Grüße von Vee (ehemals Milka) aus dem bayrischen Wald. Die Maus hat sich super eingelebt. Sie ein wahres Energiebündel, eine totale Kundelmaus und ab und zu ein bischen schwerhörig (grins !). Die Kinder lieben sie und Mama und Papa natürlich auch...... DANKE für Eure tolle Arbeit !!


06.01.2015

Hallo liebe Frau Lauff,

wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute für das neue Jahr und hoffen, dass sie gut reingekommen sind!

Mein Mann und ich haben mit und bei Freunden in Köln ganz gemütlich und harmonisch gefeiert (ganz ungewohnt mit kleinen Kindern). Bono war mit Alexander zu Oma und Opa nach Sundern gezogen, er hat einen riesen Spaß dort mit Oskar dem Rauhhaardackel! Wenn die beiden spielen, fließen bei uns vor Lachen die Tränen! Bono spielt seine "Größe" aus und hält das "Tau-zieh-Objekt" (das spielen die 2 überaus gerne!) z.B. einfach in die Höhe, wenn Oskar mal los lässt und dann kommt der Dackel einfach nicht dran, denn Bono ist unglaublich flink und kann sich blitzschnell drehen oder durch die Wohnung rasen! Der Dackel natürlich hinterher!

Bis 3 Uhr hat die Rasselbande gemacht, dann haben beide Hunde total erschöpft bei Alex im Zimmer bis um 11 Uhr am nächsten Tag geschlafen:-))

Und das Schönste: Bono hatte keine Angst beim Feuerwerk, er hat mit seinem Hundekollegen mit der Oma alles interessiert von drinnen angeschaut, echt super! Wir hatten in Köln doch sehr Sorge und waren erleichtert über die Nachrichten, die aus Sundern kamen. Ich bin wirklich sehr froh, dass ich mit Eurer Organisation Kontakt aufgenommen habe, es ist alles so persönlich bei Euch, das ist unheimlich toll! So verfolge ich fast täglich die Neuigkeiten und kann es kaum erwarten, frohe Botschaften zu lesen! Schade, dass ich wegen des schnöden Mammons so viel arbeiten muss, ich würde sonst sehr gerne mehr helfen. Peter´s Schicksal beschäftigt mich z.B. sehr, er sieht Bono ähnlich, konnte denn für ihn schon ein Pflegeplatz hier in Deutschland gefunden werden, damit er operiert werden kann und sein Bein behalten kann? Auch für Jannis hat es mich sehr gefreut, ihn hatte ich mir auch sehr oft angeschaut, ach überhaupt, ich kenne alle Hunde genau und teile die Freude, wenn einer sein eigenes Körbchen findet! (und in Lio bin ich auch immer noch "verliebt"...)

 So, genug geschwatzt, hier zur Freude nochmal Bono von Rhodos im verschneiten Sauerland:-)

Vögel findet er höchst interessant und rennt liebend gerne hinterher, aber Gott sei Dank nicht so sehr die Rehe hinter unserem Haus...

...übrigens hat er das Wasser entdeckt, nachdem er anfangs Angst vor den Bächen hatte, läuft er sie jetzt mittendrin entlang wenn man nicht aufpasst, auch wenn sie oben zugewachsen sind:-) (und es ar...kalt ist)

 

Ganz liebe Grüße aus Grevenstein


02.01.2014

Liebe Frau Lauff,

ich wünsche Ihnen von Herzen ein frohes neues Jahr mit viel Gesundheit und Glück! Mailo hat sich super eingelebt , er geht ganz souverain mit uns zur Arbeit. Auf der Hundewiese ist er Hunde und Menschen ein gern gesehener Sonnenschein und inzwischen kann er sogar ohne Leine im Wald mit uns spazieren gehen. Wir sind so glücklich zusammen!                                                                                         

Ganz liebe Grüße von Mailo und Frauchen aus Sprockhövel

P.S. Mailo ist ein Geckamischling (ein griechischer Jagdhund) ;-)


01.01.2015

Liebe Frau Lauff,

ich wünsche Ihnen für das neue Jahr alles Gute.Meine Skilla hat sich prächtig entwickelt und bereitet mir viel Freude.Wir sind einem Hundeverein beigetreten und werden im Frühjahr die Begleithundeprüfung machen. Ich hoffe, dass 2015 ein schönes und erfolgreiches Jahr wird und dass Sie mit Ihrer Arbeit noch viele Tiere und zukünftige Tierbesitzer glücklich machen können.

 

Liebe Grüße von Skilla (aliasBelle) und Frauchen


31.12.2014

 

Guten Morgen Frau Lauff,
Unsere beste Entscheidung im Jahr 2014 war Zeus zu uns zu nehmen. Danke dass sie uns dies ermöglicht haben. Zeus ist einfach der Beste. Ein richtiger Schmusehund.
Ich wollte so kurz vor Jahreswechsel Ihnen wieder ein paar Bilder zukommen lassen.
Sie leisten tolle und wichtige Arbeit, danke dafür!
Viele Grüße und einen guten Rutsch
Steffi, Alex und Zeus


27.12.2014

Einen kleinen Gruß von unserem Sonnenschein Ayra (die leider immer noch mit Demodex zu kämpfen hat). Sie liebt es lange Spaziergänge mit uns am Rhein zu unternehmen, besonders wenn wir andere Hunde treffen, die sie zum Toben am Rheinstrand und auf den Rheinwiesen animieren kann.

 

Herzliche Grüße

Sigrid, Günter und Ayralein


Hohoho!!!


20.12.2014

Hallo meine guten Vierpfotenretter,

frohe Weihnachten wünsche ich Euch und rutscht glücklich ins neue Jahr!

Ich verbringe Weihnachten ja dieses Mal unter einem deutschen Tannenbaum. Den haben wir letzte Woche ausgesucht. War ziemlich matschig dort, aber mir hat es so gut gefallen, das ich gleich ein paar der anderen Bäume markiert habe. Ist gar nicht aufgefallen. Letztes Mal im Gartencenter war mein Frauchen schon etwas beunruhigter…

Ansonsten scheint hier jetzt etwas Ruhe einzuziehen. Die können wir auch gebrauchen. In den letzten Wochen hatte ich ein ganz schön aufregendes Leben. Ich musste mich zwar nicht mehr selbst um mein Essen kümmern, dafür sind wir öfter mal Auto gefahren. Das gefällt mir ja nicht so gut. Mein Herrchen musste nämlich mein Frauchen und mich ständig zum Arzt fahren. Mich zum Tierarzt…; da gibt es immer tolle Leckerchen und mein Frauchen zum Orthopäden…; sie hat keine Leckerchen bekommen. Warum wir da gelandet sind? Ich habe ja schon etwas gehinkt, als ich nach Deutschland gekommen bin. Im November dann hat mein Frauchen mich röntgen lassen, um zu wissen was los ist. Die Tierärztin war total nett - aber unfair! Als ich noch in der Narkose lag, hat sie mit meinem Frauchen abgemacht, mich zu operieren. Mein rechtes Hüftgelenk musste etwas repariert werden - Fermurkopfnekrose -. Hört sich ziemlich schlimm an, aber jetzt wächst schon wieder Fell drüber. Außerdem war es sehr zweckmäßig, das mein Frauchen (nachdem es eine Nacht mit mir auf dem Boden geschlafen hat) vom Schreibtischstuhl gefallen ist und sich einen Innenbandanriss im Knie zugezogen hat.  So haben wir dann beide für Aufsehen beim Gassigehen gesorgt: ich mit meiner Halskrause und meinem Verband an meinem Humpelbein und mein Frauchen mit ihrer Krücke und der Schiene am ihrem Humpelbein. Aber keine Sorge, jetzt schaffen wir schon wieder den mittelgroßen Gassigang, und dem Wind davonrennen kann ich auch schon wieder.


19.12.2014

Hallo liebes Vierpfotenretter-Team!

Ganz lieben Dank für den schönen Weihnachtsbrief! Euch allen wünschen wir auch ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr! Steht weiterhin mit so viel Engagement und Mut für Eure Schützlinge ein, es lohnt sich wirklich!

Wir sind auf jeden Fall überaus dankbar, dass wir Bono von Euch bekommen durften! Der kleine Lausbub macht sich prächtig! Gestern war er zum 1. mal in der Hundeschule und es gab sogar Lob, wie gut er schon Sitz, Platz, Leg Dich und Komm kann! Und wie zutraulich er wäre, gesunder Respekt vor Neuem, aber neugierig genug für viel Lernpotential! Unser Alex war ganz stolz!

Bono ist ein richtiger Familienhund geworden, ist also so erst so richtig happy, wenn alle Familienmitglieder wieder vereint sind. Meinen Mann hat er nach der Rückkehr von 10 Tagen China gestern überhaupt nicht mehr aus den Augen gelassen:-)

Auch mit unserer Stute Cherry geht er inzwischen liebend gerne spazieren, er versucht immer wieder, sie mit ins Gras beißen zum Spielen zu animieren:-) das sieht zu lustig aus!

Wir sind sehr glücklich mit ihm und er bestimmt auch mit uns, überall will er dabei sein! Ob beim Plätzchen backen oder morgens beim Frühstück in der Küche (das ist ihm in der Woche um 5.45 Uhr eindeutig zu früh)oder abends beim Fernsehgucken (dann liegt er im Körbchen direkt neben dem Sofa), wie die Fotos zeigen.

Seit dem wir das Futter umstellen auf Sensitiv für Welpen gibt es auch keine Probleme mehr mit dem Fressen und der Verdauung, sehr beruhigend für uns alle, immerhin hat er jetzt auch schon 2, 2 Kilo zugenommen.

Ganz liebe Grüße an das ganze Team und natürlich auch nach Griechenland!!


15.12.2014

 

Hallo Frau Lauff und Frau Böckler!

Lupo ist jetzt seit einer Woche bei uns und hat uns mit seinem Charme schon um die Pfote gewickelt.

Wir haben den kleinen Rabauken schon schnell in unser Herz geschlossen.

Lupo ist ganz verspielt, aber er schmust auch super gerne! Er ist sehr neugierig und begegnet allen Zwei- und Vierbeinern freundlich und aufgeschlossen.

Anfang nächsten Jahres geht es für ihn in die Hundeschule. Wir sind froh, ihn bei uns zu haben und freuen uns auf die gemeinsame Zeit.

Liebe Grüße , ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr wünschen Ihnen Martin,Steffi, Sina, Luis und der Lupo ! :-)

 


Vor über einem Jahr saß Mia mit ihren Geschwistern auf Rhodos Straßen. Heute lebt sie in einem Paradies und darf Liebe und Geborgenheit spüren Lilli ist in Sicherheit!

11.12.2014 Lilli alias Mia

Liebe Frau Lauff

Auch ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie sowie Ihren Helfern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Anbei sende ich Ihnen ein paar Fotos von unserer Lilli alias Mia. Leider hatte sie hier keinen guten Start in Deutschland, denn bereits in der 3. Woche hier hatte sie sich vor lauter Übermut das Bein hinten rechts gebrochen, welches in der Tierklinik in Duisburg am Kaiserberg operativ behandelt werden mußte. Nach 6 Monaten konnten die Platten wieder entfernt werden, und bei diesem Eingriff haben wir dann auch gleich die Sterilisation von ihr vornehmen lassen. Jetzt ist sie seit einem Jahr wieder völlig beschwerdefrei und genau so wild und übermütig wie vorher, was ihr hier bei uns den Spitznamen "kleines Wildschwein" eingebracht hat. Sie hat immer noch sehr viel Unsinn im Kopf aber hergeben möchten wie sie auf keinen Fall mehr, denn sie ist trotz ihrer Wildheit auch sehr anhänglich und lieb. Ich arbeite sehr viel mit ihr, so gehen wir z.B. jeden Tag ausgiebig spazieren, besuchen regelmäßig die Hundeschule und machen Agility. Außerdem läuft sie sehr gerne neben dem Fahrrad her. Sie ist einfach ein kleines, wildes Schlitzohr, aber wir lieben sie so wie sie ist.

Ich hoffe, die Bilder gefallen Ihnen und wünsche Ihnen und Ihren Helfern weiterhin viel Erfolg bei der Vermittlung der armen hilflosen Wesen an hilfsbereite Menschen auf dieser Welt.

Liebe Grüße


09.12.2014

Liebes Team,liebe Antonia!!!

Erstmal möchte ich mich für eure Post bedanken! Und dann möchte ich Antonia Lauff danken, das sie uns Henry anvertraut hat, er ist ein so lieber ''kleiner'' Kerl,und er zeigt uns immer wieder wie dankbar er ist in einer richtigen Familie leben zu dürfen! Er hat so klasse Fortschritte gemacht,was aber wohl auch an den zweimal wöchentlichen Besuchen in der Hundeschule liegt,wo er auch ein paar kleine ''Kunststücke'' gelernt hat! Auch gesundheitlich geht es ihm Super! Wir können uns ein Leben ohne ihn schon gar nicht mehr vorstellen,und das merkt er auch,denn er wird von uns sehr verwöhnt! Wir sind überglücklich ihn zu haben! Liebe Grüße von uns und ein lautes Wau Wau von Henry!


07.12.2014

Liebe Frau Lauff, 

Gilly ist jetzt seit Ende Januar 2014 bei uns und fühlt sich pudelwohl. Sie hat sich hier sehr gut eingelebt und auch ihre Milbenbehandlung soweit gut überstanden. Bleibt zu hoffen, dass es keinen Rückfall gibt. Gilly liebt ihr Plätzchen an der Heizung oder bei uns auf dem Sofa. Sie läuft und  tobt sehr gerne und häufig mit ihrer Freundin Tibby, einem Koika-Sheltie Mischling. Zu unseren Kindern ist sie sehr lieb und natürlich auch die Kinder zu ihr. Jeden Morgen wird sie freundlich begrüßt und begleitet unsere Kleine zum Kindergarten.   Im Sommer im Harz sind wir jeden Tag mit der ganzen Familie gewandert und Gilly sehr viel ohne Leine gelaufen. Das hat ihr am besten gefallen. Wir sind sogar zusammen den Brocken hoch und runter gewandert (siehe Bild). Wenn wir mit dem Kanu unterwegs sind, kann sie es kaum erwarten in den Bug zu klettern und ihre Nase in den Wind zu stecken.                                                                                                                          

Gilly gehört zu uns und einen besseren Familienhund können wir uns nicht vorstellen.


05.12.2014

Unser Timmy (ehemals Ziggi) hat uns vom Team und auch seiner Familie schon etwas Kopfzerbrechen bereitet. Er wollte einfach seine Geschäfte nicht draußen verrichten, sondern hat sie nur im Haus hinterlassen. Heute hatte ich ein nettes Telefonat mit der Familie und der kleine Zigeuner macht jetzt endlich Fortschritte. Es muss aber "Beton" sein, wo er seine Hinterlassenschaften ablegt;-) haha..               

Seine Familie hat ihn schon sehr lieb gewonnen und am Sonntag geht er das erste Mal in die Hundeschule. Wir wünschen ihm und seiner Familie alles Liebe und Gute für die gemeinsame Zukunft!


28.11.2014

Hallo liebe Frau Lauff, liebe Frau Böckler,

wie Sie sich denken können, ist die erste Zeit mit so einem kleinen neuen Familienmitglied schon aufregend! Und natürlich ist man recht ängstlich am Anfang und beobachtet den kleinen Kerl genau, ob es ihm auch wirklich gut geht! Ich bin froh, dass meine Arbeitskollegin mir jeden Tag gute Tipps gibt, ihr Labbi ist inzwischen 1,5 Jahre und sie kann sich noch genau an die Anfangszeit mit ihm erinnern:-)

Ich finde, es klappt schon toll mit Bono! Er ist wirklich super anhänglich und verschmust, hat bisher kaum in die Wohnung gemacht (allerdings meldet er sich noch nicht, wir müssen einfach aufpassen) und nachdem ich das kleinere Welpenfutter gekauft habe, frisst auch auch inzwischen viel besser (nach dem Tipp meiner Kollegin mit 1 Löffel Hüttenkäse, klappt super, pappt nicht so wie Joghurt und hat ganz wenig Fett!) Ich bin nur erstaunt, was aus so einem kleinen Kerl alles raus kommt!

Wir üben jetzt, ihn mal ein paar Minuten alleine im Flur zu lassen, dass klappt auch schon! Gestern habe ich ihn in den Schlaf gestreichelt in seinem Körbchen, er wird also auch richtig verwöhnt mit Streicheleinheiten.

Das Gassi-Gehen abends und früh morgens ist seit 3 Tagen schwieriger, er will nicht mehr so richtig laufen, habe ich aber nun auch aus anderen "Welpenzeiten" gehört, das üben wir jetzt mit Geduld und viel Lob. Er braucht auch dann nicht weit, ich möchte nur, dass er lernt, seine Geschäfte auf anderen Wiesen zu verrichten und nicht immer nur im Garten. Wir haben ein wunderbaren Fellvogel als Spielzeug für ihn gekauft, den findet er einfach nur klasse! Auch den Kong haben wir jetzt angeschafft und werden damit das alleine bleiben mal üben.

Toll finde ich, dass er zwar auf das Sofa kommt, wenn dort einer von uns alleine liegt, aber sobald dort mehrere liegen, geht er nach einer Stipvisite wieder runter in sein Körbchen, schlaues Kerlchen, oder?!

Einen warmen Nachtmantel haben wir auch angeschafft, den gibt es ab Frost dann drüber, muss natürlich noch geübt werden. Ich hoffe, dass wir heute noch einen Termin hier zu Hause bei der Tierärztin bekommen, sie will sich nachher melden. Bei der Hundeschule in Oeventrop habe ich auch schon angefragt, ab wann wir denn wohl kommen könnten. Uns tut er auf jeden Fall richtig gut, wir kommen mehr zur Ruhe, da Bono sich dann auch unbedingt ausruhen soll, ich lese mehr, mein Mann geht mehr an die frische Luft (er hat sich heute frei genommen, da Franzi gestern Nachmittag wieder nach Braunschweig musste) und unser Alex achtet darauf, dass sein Zimmer immer ordentlich und "Bono-tauglich" ist! Ich schicke Ihnen mal ein paar Fotos. Wenn wir neue haben, schreibe ich auch mal auf Eure homepage und berichte noch mal!

 Ganz ganz liebe Grüße aus Grevenstein

und ein schönes Wochenende Spazierengehen im Hellen ist schön, im Dunkeln nicht so... Sofafreuden mit Franzi Bono klaut sich die Stofftiere der Kinder


27.11.2014

Liebe Frau Lauff,

Hier ist alles bestens. Miko macht sich blendend. Er erobert alle Herzen im Sturm mit seiner verrückten, freundlichen Art. Kastration und Mittelmeertest alles bestens überstanden.


21.11.2014

Liebe Frau Lauff,

wie versprochen ein paar Bilder von unserem griechischen Lauf-/Jagdhund "Plato."

Muß noch den Nachtspaziergang mit meinen Lieblingen erledigen-darum tschüß bis zum nächsten Mal.

Liebe Grüße

Brigitte W.Schr.


20.11.2014

Darko hat sich toll in seiner eigene Familie eingelebt, wie wir sehen können. Sein Herrschaften sind mehr als glücklich mit dem "schwatten Darko."

Er darf sogar mit zur Arbeit;-)


16.11.2014

Wir haben tolle Bilder von unserer kleinen Molli bekommen. Sie wurde auf der Staße auf Rhodos versorgt, weil kein Paltz in der Auffangstation frei war. Molli war in großer Not, hat viele Bewerbungen durch unseren Hilferuf erhalten. Wir sind der Meinung:

Molli hat den besten Platz der Welt!


15.11.2014

Liebe Frau Böckler, liebe Frau Lauff

genau heute haben wir Lotti eine Woche. Natürlich war sie sehr verstört, den Menschen und den vielen verschiedenen Geräuschen gegenüber. Aber vom sofortigen Zeitpunkt, da haben wir ihr vertraut. Nach nicht einem Tag betrachtete sie unsere Wohnung,als ihr geborgenes Zuhause und wurde immer quirliger.Die ersten 3 Tage haben wir sie noch ins Dorf getragen, im ruhigen Park wurde sie dann immer mehr etwas mutiger.Obwohl Volker , der ja sehr hundeerfahren ist,meinte,  sie solle sich von Anfang an daran gewöhnen in ihrem Körbchen zu schlafen, haben wir es beide nicht fertig gebracht und sie bei uns im Bett schlafen lassen.Bis heute und von der ersten Nacht hat sie sich so wohl gefühlt. Es istr so schön, wie sie sich bei uns einkuschelt, wenn wir abends schlafen gehen und es wird natürlich vorher noch viel geschmust und dann "plopp" Lotti schläft so friedlich. Aber manchmal , wenn Lotti im Tierfschlaf ist, zittert und weint sie. Was die arme Kleine in Griechnland nur mitgemacht hat?

Wir sind ganz stolz auf sie, meldet sich seit vorgestern, egal ob Tag oder Nacht, wenn sie muss! Ok, ein kleines Mißgeschick hier und da, das wird sich auch bald legen. Seit 4 Tagen hüpft Lotti ohne Leine durch unseren Vorgarten, sie hat mit mir ein ganz besonderes Spiel "erfunden".Lotti geht ab wie ein Zäpfchen und ich hab dann nen Drehwurm, .. lach.

Ach ja, betteln kann sie seit 4Tagen auch, wenn sie sich hier im Haus was tut.

Der allergößte Gaudi ist wohl unser Garten.. hat alles im Visier, rast, spielt,pest so was von ausgelassen.

Wer in unsere Wohnung kommt muss wohl denken, wir haben ein kleines Kind, denn zum Spielen kann Lotti alles gebrauchen. Da wird gemoppst und verschleppt, und Volker und ich fühlen uns wie Kinder auf einer Schnitzeljagd...lach

Wir hatten die Kleine im Netzt gesehen, sie und sonst keine!!!

Für den Fall der Fälle liegen unsere Jogginganzüge für die Nacht parat. Die letzte Nacht hat sie sich sogar zweimal gemeldet, alles easy..

und dann wollte Lotti wieder schlafen bis um 6 da kam sie wieder hoch...lach

dann war sie mit Volker unten und hat Schleim mit Blut erbrochen, jedoch nur ein Mal. Unsere Nacht war vorbei!

Zum Glück hatte unsere Tierärztin von 10 bis 11Uhr auf und klar waren wir sofort da.

Mäuschen hatte eine Buchecker gekaut und verschluckt. Gott sei Dank ist ihr nichts Böses geschehen.

Eva, ...wir lieben sie so sehr und sie uns.

Die Tierärztin wollte kaum glauben, dass wir sie erst seit einer Woche haben und war mehr als erstaunt, wie sehr sie an uns hängt.

Wir lieben sie so unendlich!

Seit Anbeginn hat Lotti Durchfall. Die Tierärztin meint das sei normal für Tiere aus Auffangstationen, nur wären sie unser Gesundfutter ja nicht gewöhnt, die armen Dinger habe da ind er Auffangstation zwar was Besseres bekommen, aber vorher nur "Dreck"..heul..

Jedenfalls muss Baby bis morgen Früh durchahlten, sie darf erstmal 24h nix essen und sie hat uns für drei Tage Diätfutter mitgegeben. Wir lieben unser Kleines und sie liebt uns. Mit den "Eltern" von Lottis Brüderchen (Myllo) hatten wir heute telefonischen Kontakt, ein Treffen ist vorgeplant.

Dankeschön für alles

Ingrid und Volker

P.S. Lotti hat in einer Woche 1Kg zugenommen;-)


8.11.2014

Seine Welt ist so still

"Pongo" wurde auf Rhodos geboren. Die Hündin eines Griechen sollte einmal gedeckt werden und so entstand Pongo aus einem Wurf von 9Welpen.

Scheinbar stellte man schnell fest, dass Pongo taub ist und so einen Hund will in Griechenland ja niemand. Der Grieche trat an Tsampika heran und gab ihn bei ihr ab.

Einige Zeit später kam er mit dem Flieger zu uns nach Deutschland in Pflege. Ein Welpe, der wahrscheinlich sehr reizarm geboren wurde und zuvor so gut wie nichts kennenlernte.

Sehr gestresst, teils panisch, nervös und super unruhig, aber auch frech, so lernten wir ihn bei uns kennen. Kam kaum zur Ruhe!

Wir gaben ihm die nötige Sicherheit, regelmäßige Ausläufe, liebevolle Konsequenz und die nötige Liebe. Streicheleinheiten waren okay, schmusen war gar nicht möglich mit Pongo.

Schlimm war es, wenn wir Pongo an den Hals kamen. Wir vermuten, dass man den Welpen töten wollte, oder ihn am Hals festgebunden hatte, denn er reagierte mit Panik.

Auch für uns war es eine neue Herausvorderung. Nicht nur seine Taubheit, seine Vorgeschichte machte die Sache nicht gerade einfach mit ihm umzugehen. Pongo war kein einfacher Welpe!

Nun sind 5Monate vergangen und wir haben mit viel Liebe, Geduld und liebevoller Konsequenz einen tollen Junghund aus ihm machen können.

Es gab in diesen 5Monaten einige Bewerber. Entweder sprangen sie kurz vor dem Besuchstermin wieder ab, oder wir hatten nicht das Gefühl in dorthin zu geben zu können.

Nun war sie da, die richtige Familie!

Heute ist unser „JUNGE“ ausgezogen und die Fahrt geht in den Osten nach Magdeburg.

2 Hundefreunde und gaaanz tierliebe Menschen, die unbedingt einem Handycaphund ein liebevolles Zuhause schenken wollten.

Vielleich könnt ihr euch vorstellen, wie schwer uns der Abschied heute gefallen ist. Er fehlt uns und hinterlässt ein Lücke.

Machs gut "unser Junge", wir haben dich unsagbar lieb!

Antonia & Klaus

Wir haben regelmäßig mit Pongos Familie Kontakt und bekommen über Whats up tolle Fotos und Berichte;-)

Sie schreiben Pongo wäre ihr Jungbrunnen und jaaa, das können wir verstehen. hahaaa...


7.11.2014

 

Hallo Antonia,

 

länger ist es her, das ich mich gemeldet habe, aber jetzt gerade habe ich das starke Bedürfnis mit Dir zu sprechen. Mary hatte sich die letzten Monate super entwickelt, wir haben alle, ich besonders eine starke Bindung zu ihr aufgenommen. Sie ist eine tolle Maus und wunderschön !!

Wir haben sie vor einer Woche auf die Mittelmeererkrankungen testen lassen, der Befund ist da.

Alles soweit in Ordnung, ein Wert ist wohl etwas erhöht und muss nach 3 Monaten noch mal getestet werden.   Aber heute stellten wir plötzlich fest, dass sie am Nasenflügel eine ziemlich große Wucherung hat, diese muss plötzlich und ganz schnell entstanden sein.  Ich bin ständig mit ihr nah zusammen, sie schläft bei mir und mir wäre es sofort aufgefallen.

Wir waren sofort beim Tierarzt, es ist eine Probe entnommen worden. Wir müssen auf das Ergebnis bis Montag warten.

Toll, Wochenende, ich habe kein gutes Gefühl, es sieht nicht gut aus.Auch ist es so eine doofe Stelle, die sich sicherlich nicht so einfach operieren ließe.  Ein weiteres Problem ist ihre Undichtigkeit, sie verliert nach wie vor immer mal wieder Urin, wahrscheinlich so der Tierarzt durch die eventuell zu frühe Kastration.  Wir sollen seit Wochen Urin auffangen aber das ist nicht so einfach bei unserer Mary.          Aber jetzt ist gut mit dem Gejammer, Mary ist zur Zeit topfit und hält Oskar super in Trab.   Vielleicht telefonieren wir mal in den nächsten Tagen.  

Liebe Grüße Jeannette

 

Telefonat vom 30.11.2014

Der Befund, der Wucherung von Mary ist auch bereits da und alles in dem Bereich sch manche Eigenart von ihr in Kauf. Leider hat sie doch schon Jagdtrieb und nimmt auch den gemütlichen Oskar gerne mit auf die Pirsch. Mary ist super lieb zuhause, nur anknabbern von Schuhen usw. das macht ihr großen Spaß, leider! Nichts desto Trotz würde die Familie sie nie wieder hergeben und das ist doch wohl das "Wichtigste", oder? 


6.10.2014

Hallo Frau Lauff, wie sollen wir Ihnen danken? Wir sind überglücklich mit den beiden Engeln. Sie sind jetzt richtig angekommen und es macht unheimlichen Spaß zuzusehen, wie sie sich stündlich mehr und mehr in das „Rudel“ integrieren. Die anfängliche Scheu legen sie langsam ab und sie werden von Tag zu Tag mutiger. Es ist kaum zu glauben, aber sie haben vom ersten Tag an durchgeschlafen und sie waren von Anfang an stubenrein. Ins Haus mussten wir sie tragen, sie hatten Schwellenangst und sie betreten bislang nur die Küche und das Wohnzimmer. Weiter vor wagen sie sich noch nicht. Spielsachen sind völlig uninteressant, eine Socke macht viel mehr Spaß. Gerne schicke ich Ihnen ein paar Bilder, wir haben schon hunderte Fotos gemacht.

Die anfänglichen Zweifel, ob es wohl richtig ist, dass wir zwei Welpen nehmen, sind längst verflogen – wir hätten drei nehmen sollen!

 

Liebe Frau Lauff, wir bedanken uns nochmals recht herzlich bei Ihnen und Ihrem gesamten Team, die uns und viele andere Menschen und Tiere glücklich machen. Macht weiter so!!!


4.10.2014

Hallo Frau Wolfram, bevor ich von ersten Tag berichte, eine kurze Frage: Gibt es die Ergebnisse auch übersetzt, oder kann der Tierarzt trotzdem etwas damit anfangen? So. Nachdem sie wegwaren, haben wir den kleinen Bobby noch ca. eine Viertelstunde im Haus behalten. Anschließend habe ich das Tor fertiggemacht, in seiner Begleitung. Fand er hochinteressant was ich da so gebastelt habe. Noch interessanter war natürlich die Aussicht auf die Leute, die auch noch ab und an ein Hundchen dabei hatten. Irgendwann kam ein kleiner Chihuahua vorbei und schon ging das Wolfgeheul los. Irgendwie hat es (ich vermute mal es war ein Mädchen) die Kleine nicht beeindruckt. Wie sie zurückkam hat Bobby nicht mehr geheult, er hat sie ausgeschimpft. Dann gab es Brötchen für mich und meine Frau. Selbstverständlich hat Bobby gedacht, die Teller sind für Ihn. Nach dreimal nein, hat die Bettelei aufgehört und er hat sich brav hingelegt (selbstverständlich immer den Teller im Blick).

Eine Stunde später sind wir dann an den Main gegangen. Ach je, hat er sich gefreut. Es ist ein Energiebündel ohne Ende. Überall gab es soviel zu sehen und zu schüffeln, und überall mußte natürlich auch markiert werden, wie es sich gehört. Dann haben wir noch eine Frau mit zwei Hunden getroffen, Freude pur.Sofort hat er angefangen mit den zwei zu spielen und zu tollen. Eigentlich hat er sich gar nicht mehr eingekriegt. Wenn wir nicht schon eine Stunde unterwegs gewesen wären, ich glaube er würde jetzt noch spielen. Irgenwie ist Bobby nicht müde zu bekommen. Tja, irgendwann soll ja auch noch was gegessen werden, da spielen und Laufen an der frischen Luft hungrig macht. Ruck zuck war erstmal der Hüttenkäse weg, und einen Nachschlag hat sich dann noch mit Trockenfutter gegönnt.

Ach ja, seinen (wahrscheinlich) ersten Kauknochen hat er auch bekommen.

Zuerst konnte er so recht nichts damit anfangen. Entweder wußte er nicht genau was das sein soll, oder er konnte nicht fassen, daß das ganze Teil für ihn ist. Nachdem ich ihm den Kochen dreimal in den Mund gesteckt hatte, hat er´s dann begriffen, daß er ihm ist und man herrlich darauf rumkauen kann. Eine halbe Stunde hat er sich damit auf dem Teppich beschäftigt, und schleppt ihn nun regelmäßig mit sich rum. Seine

Decke(n) liebt er mittlerweile auch. Decke? Is bequem= Is mir. So, das war bis jetzt im großen und ganzen sein erster Tag. Es ist jetzt schon so, daß ich kaum einen Schritt machen kann, ohne daß er mir hinterhergeht. Einfach unglaublich. So ein unheimlich lieber Kerl.

Bis zur nächsten Nachricht, viele Grüße


Hallo zusammen,

komme gerade mit Pino vom Tierarzt zurück. Die Fäden von der Kastration sind gezogen worden. An Pino´s Bein vermutet der Tierarzt eine schon ältere Verletzung, vielleicht der Kniescheibe, weil die Muskeln im "Hinterteil" des Hundes und insbes. im rechten Bein sehr schwach sind. Er hat mir empfohlen weiterhin viel mit Pino zu laufen und dadurch die Muskeln zu stärken. Auch werden wir das weiterhin tierärztlich unter Kontrolle behalten, ggfs. ein Muskelaufbaupreparat geben. Notfalls müssten wir es durch Röntgen später abklären. Das scheine aber momentan noch nicht angebracht, zumal er munter läuft und sich gerade neu eingewöhnt. Ansonsten ist alles prima, er gehört zur Familie. Wenn sich die auf dem Sofa versammelt, ist er gleich dabei.

 

Viele Grüße


21.09.2014

Unser Mäx(chen) zu Besuch in Voerde bei Hartmut und Marlis.

Wie toll sich Dex" entwickelt hat.

Der kleine Junge war etwas ängstlich damals als wir den Vorbesuch machten und schauen Sie, wie toll und souverain er heute mit den Hunden umgeht;-)


16.07.2014

Auch unser kleiner Rubi (Cookie) hat seine tolle und ganz liebe Familie gefunden. Hier ein Auszug aus einer Mail von den glücklichen Adoptanten:
Meinem Schatz Rubi geht es sehr gut. Ich bin glücklich, dass er sich so gut bei uns eingelebt hat. Wir haben mit ihm wirklich keine Probleme. Er ist noch jung und klein, aber gesund, brav und sehr lieb. Das ist für uns sehr wichtig.


5.08.2014

die versprochenen Bilder von Rubi sende ich Ihnen erst heute. Entschuldigen Sie bitte die Verzögerung. Ich wollte einfach abwarten und schauen, wie sich unser Schatz weiter entwickelt. Es geht ihm sehr gut. Er ist gesund, ganz lieb und wiegt schon 4 kg.

Wir sind einfach glücklich, dass wir ihn haben.


03.08.2014

Cosmo heisst er jetzt, der kleine Feger und sein Frauchen ist super glücklich mit ihm. Wir sind gespannt, wei groß er mal wird.


23.07.2014

Hallo Frau Lauff, anbei wie versprochen einige Bilder von unserem Rufus. Er hat sich gut bei uns eingelebt und fühlt sich richtig wohl. Er spielt gern mit dem Ball und auch mit seinem Nachbarn Rocky versteht er sich spielend gut, wie auf dem einen Bild zu sehen ist. Ganz besonders freuen wir uns, das er auch gern mit auf's Segelboot kommt und das Wasser liebt. Nur auf die Enten müssen wir aufpassen, den jagt er gern nach... Mit unserem Kater gab es anfänglich Schwierigkeiten (Rufus hat Angst) aber es wird von Woche zu Woche immer besser. Das bekommen wir auch noch hin.Der gemachte Mittelmeertest war negativ!

Soweit ein kurzer Gruß von uns.


13.07.2014

Hallo Frau Wolfram, wir haben jetzt Milka umgetauft, sie heißt jetzt Vee (Fee), ich wollte ja so gerne Lotte, aber unsere Mädels wehrten sich mit Händen und Füßen.

Naja, dann sind wir unserer V-Linie gefolgt und ich denke, daß paßt ganz gut zu ihr.

Wir sind sehr glücklich, daß sie bei uns ist, unsere Vee !! Sie hat einen ganz tollen Charakter !! Sie ist zwar ein kleiner Dickschädel, aber auf die Liebe Art und Weise und sie „sammelt“ gerne. Alles was andere haben, ist total interessant. Und das Ziel ist, es demjenigen abzuluxen und dann in ihr Körbchen zu tragen J. Mit Vinja versteht sie sich nach wie vor ganz guuut.Ich habe doch jetzt das andere Futter nochmals gekauft. Es ist kaum zu glauben, aber Vee sortiert genauso wie Vinja, die gelben Stückchen aus. Wir werden jetzt dann mal die alte Sorte probieren.

Bei uns hat es in der früh wirklich sehr fest geregnet, als ich gerade mit den beiden das spazierengehen angefangen habe. Also Vee wollte dann nicht mehr, sie hat sich unter die Büsche gesetzt und sich geweigert, mit mir auf dem Forstweg weiterzugehen. Ja so ist das dann, sie badet zwar leidenschaftlich gerne, aber wenn´s ganz dick von oben kommt, ist sie lieber drinnen. Draussen machen wir auch Fortschritte und im Moment bin ich guter Dinge, daß wir es schaffen, zumindest oft ohne Leine zu laufen. Es braucht alles seine Zeit, wir üben fleißig und ich denke, daß wichtigste ist, daß sich Vee in unserem „Rudel“ wohlfühlt. Das große Ziel ist so in einem Jahr, vielleicht ist sie dann auch soweit wie Vinja, sie genießt ihre Freiheit, will aber immer bei uns sein und schaut ständig, wo wir sind…

Ich hänge Ihnen nochmals ein paar aktuelle Bilder an und zwei Filmchen (können Sie gerne an Frau Lauff oder Griechenland weiterleiten). Grüßen Sie bitte Frau Lauff von mir und ich hoffe, daß die Unterlagen wirklich spätestens am Dienstag angekommen sind.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag.

Viele liebe Grüße

 mit der ganzen Familie und den Fellnasen und Stubentigern


28.06.2014

Hallo Frau Lauff & Frau Wolfram,

hier kommt der versprochene Bericht über Belle, die jetzt Skilla heißt.Ich habe noch ein paar Fotos angehängt, und natürlich dürfen Sie alles veröffentlichen.Skilla lebt jetzt 2 Tage bei uns in Basedow und hat sich sehr gut eingelebt. Wir sind alle total begeistert von ihr.Sie ist lieb, macht nichts kaputt, ist stubenrein,fährt super gut Auto, kann alleine bleiben, ist sehr intelligent, lernt ausgesprochen schnell neue Sachen und ist einfach wunderschön.Mein gerade verstorbener alter Hund war schon sehr gut, und ich war überzeugt, das kann keiner toppen, aber Skilla hat mich schon in den ersten Stunden, die sie hier war, eines Besseren belehrt. Ich war mir nicht sicher, ob es klug ist, einen Hund aus dem Auland aufzunehmen. Ich war auf das Schlimmste gefasst, muss nun aber sagen, dass ich überglücklich bin, diesen Schritt gewagt zu haben. Ich hätte es mit einem anderen Hund niemals besser treffen können!Ich bedanke mich ganz herzlich für die Arbeit aller engagierter Helfer, die mir zu diesem tollen Hund verholfen haben und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihrer Arbeit.


28.05.2014

Spider hat sich super in München eingelebt. Er hört toll und läuft auch schon ohne Leine. Nur wenn er angeleint ist, dann meint er, er muss Terrorist sein und alle Hunde anpöbeln..hahaa.. so ist er eben, unser Spiderman.


9.05.2014

Linos ist nicht mehr wiederzuerkennen.

Er hat jetzt 3 Mahlzeiten mit leckerem Bio - Futter und selbtgekochtem Fleisch.Sein Fell wird immer dunkler und glänzt. Er ist endlich angekommen .Die erste Woche haben wir zusammen im Wohnzimmer Arm in Arm geschlafen . Linos kann nicht ohne sein Frauchen, er ist überall mit bei .

Wir machen diese Woche neue Fotos und schicken diese dann zu.Wir sind beide unzertrennlich, mein Mann ist schon eifersüchtig , er weiß aber das er keine Chance gegen Linos hat.Der kleine Kerl wickelt alle um den Finger. Wir lieben Ihn sehr.

Viele , Viele Grüße

Petra und Linos


7.05.2014

Unsere Cora (ehm. Hatchi) ist so groß geworden und auch immernoch so lieb wie Frauchen sagt;-)


29.04.2014

Möchte kurz ein paar Worte schreiben. Unsere Mary macht sich hervorragend. Wir denken das Sie gut angekommen ist. Viele neue Eindrücke erfährt Sie jeden Tag, bei uns zu Haus und bei unseren Spaziergängen. Der See scheint Ihr noch etwas unheimlich, wir sind gespannt, ob sich da irgendwann der Labrador durchsetzt. Aber noch halten wir Sie zur Vorsicht an der Leine und deshalb schaut Sie Oskar noch beim Schwimmen zu. Die beiden sind schon ein Dreamteam. Oskar scheint sogar schon eifersüchtig zu werden, wenn ein dritter Hund dazu kommt. Es scheint so, als ob er Mary ganz für sich alleine haben möchte. Der Text ist nett geschrieben,allerdings schläft Mary nicht im Bett. Nicht weil Sie es nicht darf, sondern weil Sie es bisher nicht möchte. Auch aufs Sofa oder den Sessel hat Sie noch nicht für sich entdeckt, dabei wird es Ihr ja so von Oskar vorgelebt. Aber was nicht ist kann ja noch kommt.


28.04.2014

Für Ivy steht die Welt manchmal Kopf;-)

Liebe Grüße sendet ihre Familie!


28.04.2014

Wir wollten uns nur mal zurückmelden und ein paar Bilder von unserem kleinen Schatz senden. Leider waren wir ja zuletzt viel beim Tierarzt, da Zeus beim Gassi gehen immer genießt hat. Nun wurde festgestellt dass der arme Pollen und FuttermittelAllergie hat. Er ist gegen ALLES außer Ente und Kartoffeln allergisch. Der Arzt konnte uns aber direkt ein Futter empfehlen ohne Getreidezusätze und so weiter und Zeus liebt es Gott sei dank. Zur Umgewöhnung haben wir es erst mit dem alten Futter gemischt, aber dies hat er dann gar nicht mehr angerührt. Er weiss anscheinend was gut für ihn ist. :-)

Das Zusammenleben mit ihm klappt einfach super. Wir waren schon mehrfach bei einer offenen Hunde-Stunde, ab Mittwoch geht dann die feste Hundeschule los. Zuletzt war bei der offenen Stunde zu viel los da war Zeus doch recht ängstlich, das war ihm einfach zu stressig. daher konnten wir uns auch direkt einen Platz in der Hundeschule sichern. Zeus liebt andere Hunde, wir haben sehr viel Kontakt mit anderen Hunden. Und wir haben auch noch keinen Hund kennen gelernt, der Zeus nicht mag.

Die Angst vor Füßen hat Zeus natürlich noch nicht ganz abgelegt, aber das ist ja auch verständlich, wer weiß wie mit ihm auf der Straße umgegangen wurde. Das braucht einfach Zeit.


12.04.2014

Nachbetreuung von vermittelten Schützlingen in Neuss. Abby(gestromt) und Kimba( früher Maya) war längst überfällig der Besuch. Kimba, ein Herzhund von unserer Antonia, war 4Monate in Pflege. Jeder Bewerber wurde verbellt, bis Gabi und Heinz kamen!

Kimba ist aus der privaten Auffangstation in Genadi Rhodos und Abby von Paws and Claws. Gott, was süße Zwerge.

Noch ein Plätchen frei? Ich finde eine weitere Griechin müsste noch gehen:-) haha..


Heute habe ich (Antonia) den Jasper in seiner Familie besucht. Mein Gott, ist das ein tolles Kerlchen und seine Familie ist super glücklich mit ihm. Er geht wie es sich gehört, natürlich in die Hundeschule und das merkt eut.man sofort. Das Highlight war, er hat mich wiedererkannt und sich so dolle gefreut!


News von Ayra...

wie man sieht, hat diese Maus richtig Glück gehabt!


Unsere kleine Skadi (ehem.Sissy) hat auf jeden Fall "den grünen Daumen!"

Schaut euch diesen Blick an.;-)