Das Eselleiden

Früher

In ganz Griechenland war schon immer der Esel ein geduldiger Freund für griechische Bauern.

Besonders beliebt wegen seiner Zähigkeit gegenüber Kälte, Hitze, Mühsal und auch Einsamkeit. So gab es in Griechenland die starken Helfer, die überwiegend als Transportmittel und als Helfer in der Landwirtschaft eingesetzt wurden.

 

 

 

 

Heute

Esel waren auch immer Reittiere und dienten zur Fortbewegung und Lastenträger. Sie gelten als "dumm" und "stur" und ließen schon so manchen Besitzer verzweifeln.

Auf den griechischen Inseln müssen sie heute Hunderte von Touristen in glühender Hitze den äußerst steilen Weg zur Akropolis hinaufsteigen.

 

 

TierschutzGriechenland verbietet übergewichtigen Touristen Ritt auf Eseln

Kommentar schreiben

Kommentare: 0