Eine Reise in den Süden..


Aus verschiedenen Himmelsrichtungen, aber mit dem selben Ziel, so reissten Sigi aus München, Angelina aus Braunschweig und Antonia aus dem Sauerland auf die Insel Rhodos.

05.09.2018

Gleich am ersten Abend wurde sich in dem kleinen griechischen Restaurante mit Tierärztin "Antonia" getroffen und sich ausgetauscht über die aktuelle Situation auf Rhodos.

Leider war die Zeit knapp gesteckt, denn am nächsten Morgen in aller Frühe ging ihr Flieger nach Kreta zu einem Kastrationseinsatz.

Tierärztin Antonia unterstützt das Tierärztepool "Arche Noha Kreta" aus ganzem Herzen.

Sie berichtete uns von der schwierigen rechtlichen Lage und dessen Steine den Tierärzten und Tierschützern in den Weg gelegt werden, besonders auf Kreta.

Antonia ist ein super herzlicher und sympathischer Mensch und wir haben uns sehr gefreut, sie an diesem Abend persönlich kennengelernt zu haben.


Termine-Termine- Termine

Der 6.09.2018 begann gleich mit einem Treffen mit der Griechin Katerina, die uns um Hilfe bat.

George vom Tierheim bat Katerina zwei Welpen aufzunehmen und das tat Katerina, denn sie versucht immer mal wieder zu helfen. Das war aber bereits fast 10Monate her und leider tat sich gar nichts mit der Vermittlung und so bat sie uns um Hilfe, was wir für die herzliche Griechin gerne mit übernehmen wollen.

Damit wir keine wertvolle Zeit verlieren, ging es um 11Uhr direkt mit Sophia in die Auffangstation (Armee´Camp).

Eigentlich war es schon viel zu heiß, aber das Leben ist kein Wunschkonzert.

Und es wurd noch heißer!

Im Camp steht die Hitze und sie brennt unermüdlich...

Sophia ist erst um 4Uhr morgens ins Bett gegangen, denn sie arbeitet in einer Cocktailbar. Trotz Schlafmangels ist fröhlich und immer mit Humor unterwegs. Sophia bringt eine Leichtigkeit in das Leiden und Leben eines Tierschutzalltages.

Es macht Spaß mit ihr in die Station zu fahren. Die Tiere hören uns von Weitem und ein Gejaule und Gebelle ist zu hören, bervor wir sie sehen können.

 

 


Gepackt und bestückt mit den tollsten Halsbändern und Decken machen wir uns an die Arbeit.

Es ist heiß- der Schweiß läuft!

Die kleinen Monster aus dem ersten Gehege haben so gar keine Lust auf Fotoshooting. Sie warten und warten und dann ist endlich etwas los und dann sollen sie still halten?

Nicht so einfach-

Aber auch wir geben nicht auf, denn wir können nur wirklich von Deutschland aus etwas tun, wenn wir gutes Bildmaterial haben.

Ein Säckchen voller Flöhe ist einfacher zu bändigen, haha...

Auch den Tieren macht diese Hitze zu schaffen!

Das zweite Gehege.

Wieder kleine Wuselmäuse.

Etwas größer als die ersten Geschwister. Neugierig schauen sie was jetzt passiert.

 

Zur Unterstützung hat Sofia ihr kleinen Cousinchen mitgebracht, sie sind die neue Generation von "Morgen!"

Die Fotografin unterliegt einem kleinen Bestechungsversuch..haha!

Es geht in Windeseile weiter & weiter..

8.09.2018

Kommt mit, wir gehen ein Stück...

Um dieser wahnsinnigen Geräuschekulisse zu entkommen, nehmen wir ein paar Hunde an die Leine.

Es ist für sie etwas ganz Besonderes!

 

 

 

10.09.2018

Besuch mit Conny bei den Kalithea Cats