Ich bin der kleine "Agapimou,"

 Schaut doch einmal, ob ihr mich noch wo hier findet. 

"Agapi Mou" heißt auf griechisch kleiner Liebling;-)

 

Organisierte Banden- ein lukratives Geschäft mit dem Mitleid.

22.06.2018

Sie leben im Freien, oder in Wellblechhütten aus zusammengesuchten Materialien, oft zu vielen.

Sie halten einen Pappbecher in der Hand, manche haben sich in Decken gehüllt und ein Schild umgehängt.  Rumänien. Es sind Roma, oder Sinti. „Sie selbst nennen sich Zigeuner“. Sie bitten um Spenden. Sie betteln. Sie sagen nichts.

Die meisten sind Saisonobdachlose auf Rhodos und in ihrem Heimatland Emigranten auf Urlaub.

Für Rhodosurlauber und Einheimische gehört die Anwesenheit längst zum Alltag des Inselbildes, doch an bettelnde Kinder- und Welpenaugen kann man sich nicht gewöhnen.

Mit traurigen Augen schaut ein kleiner Welpe die vorbeigehenden Menschen an. Er ist ganz ruhig, sein Blick fast verklärt.-

Das Menschenkind trägt keine Schuhe, es hat zerfetzte Kleidung an und hält den Pappbecher Urlaubern entgegen. Der Welpe winselt. -Sie sitzen mit dem Welpen in praller Sonne, ein kleiner Pappkarton als Liegefläche.

 Was viele nicht wissen: er ist randvoll mit Wodka abgefüllt! Manchmal bekommen die niedlichen Welpen auch starke Beruhigungsmedikamente.

So bekommt man sie ruhig, sagt seine Besitzerin. Er lief auf der Straße und niemand wollte ihn. Ich kann ihn gebrauchen. Gleich zuhause kommt er an die Kette.

Heute hatte der kleine Welpe nochmal Glück. Touristen rissen den „Bettlern“ den kleinen Welpen aus der Hand und rannten so schnell sie konnten davon. Angekommen und vollkommen aufgelöst brachten sie den kleinen Hund zu Sabrina ins Reisebüro, wo er erstmal den Rausch ausschlafen kann. Armes Baby, jetzt wird alles gut! Du bist in den besten Händen.


22.06.2018

Sabrina weint in der Sprachnachricht, kann nicht sprechen. - Es ist einfach alles zuviel-

Heute ist ein schlimmer Tag. Alex musste mit allen Hunden allein zum Flughafen.

Dann die Sache mit dem Romababy das vollkommen betrunken ist und nun bei mir hier im Reisebüro sitzt.                                                                               

Dann kommt der nächste Notfall. Touristen haben diese Katze gefunden. Sie schreit vor Schmerzen. Alex ist gerade hier, sie ist auch total fertig. Die Katze hat solche Schmerzen, sie hat den ganzen Bauch auf.

Kiki (unsere Tierärztin) ist noch 2h im Op, jetzt muss das arme Ding noch so lange warten. Mein Gott, das hört hier nie auf!

 Die Touristen haben nur geweint und geweint- hatten die Katze im Arm, ich konnte sie gar nicht beruhigen, schluchzt sie.-

Wir sind am anderen Ende ganz still und hören fassungslos zu. Auch uns fehlen die Worte.

In diesem Moment können wir nur tröstende Worte schicken. Wir hoffen, die Katze schafft es! Sie hat es doch verdient glücklich zu sein.

„Wir wollen für euch und die Tiere kämpfen, denken wir und vor allem, wir müssen aufklären!!!“

 

Das kleine Seelchen hat es nicht geschafft! Das Mäuschen war zu schwach schon und die Verletzungen waren zu lange.

" Run free," jetzt hast du keine Schmerzen mehr. Danke, an die Menschen, die sofort handelten.

 


Er ist einer von Vielen, diesmal auf Kreta, doch das Bild und viele andere zeigt uns täglich das Leid.

Der kleine Kater hat es leider nicht geschafft!

Kastration verhindert Tierleid. Kitten und Welpen als Opfer unserer Gesellschafft. Sie leiden bevor sie gehen können grausam.

Eine handvoll Menschen im Kampf gegen Windmühlen so scheint es und doch ist es der einzige Weg das diese Bilder irgendwanneinmal der Vergangenheit angehören.

Ihre Spende hift uns allen zu helfen und das Übel and der Wurzel zu packen.

Verwendungszweck: Kastrationsprojekt!

Jeden Tag und jeden Tag...


News und Interview mit Sabrina!!!

 

 

Wir warten bereits in Pflegefamilien!

Dringender Spendenaufruf für Entwurmungsmittel für die ganzen neuen Welpen!!!

Bitte helfen Sie uns!

Jeden Tag neue Welpen und Hunde.

Unsere Tierschützer haben ein "Stopp" auf Rhodos aufgerufen! Es können keine neuen, weiteren Hunde aufgenommen werden, weil die Auffangstationen auseinanderplatzen. Ständig kommt es zu Raufereien, aufgrund des Platzmangels und der Überfüllung.

Dazu die Überschuldung beim Futterhändler-und bei der Tierärztin, das bereitet auch uns schlaflose Nächte.

Wir würden wenigsten gerne Wurmkuren  (für die Welpen Panacur ,gegen Giardien)) unserer Siggi im Juli mitgeben, denn sie fliegt extra nach Rhodos um zu schauen, wie wir helfen können. Gerne nehmen wir auch andere Wurmkuren für die ganzen großen Hunde.

 Helfen Sie uns bitte mit einer Geldspende, oder mit Entwurmungsmitteln!

 


Carmen



Gutes Tun macht Arbeit, aber es macht auch glücklich!


Kastrationen!!!

Es gibt nur diesen "einzigen Weg" langfristig & nachhaltig auf unserer wunderschönen Insel Rhodos etwas zu verändern.

Die 4Pfotenretter
IBAN: DE57 2004 1155 0805 8588 00
BIC: COBADEHD055